background img
2338 Views

Vorsichtig fasten – Was Senioren beachten sollten

Autor:

Nach dem Aschermittwoch ist es wieder soweit: Die Fastenzeit ist in vollem Gang. Während die einen eisern die 40 Tage bis Ostern durchhalten wollen, haben andere bereits nach der ersten Woche entnervt dem Verzicht entsagt. Wer sich einen gesundheitlichen Frühjahrsputz unterziehen möchte oder eine Diät plant, kann damit natürlich auch später beginnen. Doch vorsicht: Besonders ältere Menschen sollten dabei einige wichtige Punkte unbedingt beachten!

Gerade ältere Menschen sollten das Fasten mit einer gewissen Vorsicht angehen. Eine Mangelernährung durch minimierte Nahrungsaufnahme kann schnell schwerwiegende gesundheitliche Folgen haben. Von einer extremen Fastenkur kann ich Senioren nur abraten.

Drei goldene Punkte für Senioren

Im Grunde sollten Senioren drei goldene Punkte im Blick behalten:

  1. Ausreichende Nahrungsaufnahme
  2. Zufuhr an kritischen Nährstoffen
  3. Krankheitsbedingte Vorbelastungen

Wenn diese drei Aspekte beachtet werden, steht einem körperlichen Frühjahrsputz, der die natürlichen Lebensenergien aktiviert, nichts im Weg.

Oberste Priorität hat eine ausreichende Nahrungsaufnahme, um den täglichen Energiebedarf des Körpers decken zu können. Bei Senioren ist das besonders kritisch, da im höheren Alter der Appetit eingeschränkt ist. Das führt schnell zu ungewollten Gewichtsverlust und Schwinden der Muskelmasse.

Die Energiezufuhr ist abhängig von Mobilität und Aktivität. Als Referenzwert empfiehlt sich ein Wert von 30 – 35 Kcal je Kilo Körpergewicht, was bei Normalgewicht einem Tageswert von 1.600 bis 2.000 Kcal entspricht. Die tägliche Ernährung sollte dabei pro Kilo Körpergewicht rund 0,8 Gramm Eiweiße und 55 bis 65 Gramm an Fetten beinhalten.

Für einen optimalen Gesamt-Energiebedarf sollten zudem 50 Prozent der Gerichte aus Kohlenhydraten mit 30 Gramm Ballaststoffen bestehen. – morgen Vollkornbrot, zu den Hauptmahlzeiten Vollkorn-Nudeln, Reis oder Kartoffeln, über den Tag verteilt ein paar Portionen Obst und am Abend Rohkost.

Wichtige Nährstoffe

Auf dem Ernährungsplan sollten vor allem Lebensmittel mit wichtigen Nährstoffen stehen. Eine ausreichende Versorgung mit Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen ist unentbehrlich. Für die Vitamin D Aufnahme empfiehlt sich regelmäßig Fisch, insbesondere Hering, Lachs oder Makrele. Zwei bis drei Eier pro Woche liefern das wichtige Vitamin B12, das nur in tierischen Lebensmitteln enthalten ist.

Durch Vollkornprodukte und Gemüse kann man eine ausreichende Zufuhr des kritischen Folat-Vitamins (Folsäure) gewährleisten. Für den Skelett-Apparat sind Calcium und Vitamin D essenziell.

Besondere Vorsicht bei Vorbelastungen

Besondere Vorsichtig ist bei krankheitsbedingten Vorbelastungen oder Mangelerscheinungen beim Calcium- und Vitamin D- Spiegel geboten. Nach operativen Eingriffen oder bei chronischen Entzündungen im Magen-Darm-Trakt, kann dort die Nährstoffaufnahme eingeschränkt sein.

banner_wenkers

Kategorien:
Johannes Wenkers

Teile mit uns Deine Erfahrungen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.