background img
1650 Views

Ernährungsrisiken während der Schwangerschaft

Autor:

Während einer Schwangerschaft verändert sich vieles. Der Körper verändert sich, aber auch die liebgegewonnenen Ernährungsgewohnheiten verändern sich. Um die Entwicklung Ihres Kindes nicht zu gefährden, gibt es einige Lebensmittel, die Sie in der Zeit der Schwangerschaft besser meiden sollten.

• Meiden Sie Rohmilchkäse

Auf Rohmilch, Camembert, Brie, Feta und andere Rohmilchkäse sollten Sie in der Schwangerschaft verzichten. (Käserinden sollten auch nicht mitgegessen werden) Gefahr durch Listerien !!

Mozzarella aus Rohmilch ist nicht empfehlenswert und sollte während einer Schwangerschaft gemieden werden. Wurde der Mozzarella aus Rohmilch hergestellt, muss dies speziell auf der Verpackung angebracht sein. Ist kein Vermerk auf der Verpackung angebracht, ist auch keine Rohmilch enthalten und den Mozzarella Sie problemlos genießen.

• Meiden Sie rohes Fleisch und Wurstwaren

Verzichten Sie während der Schwangerschaft auf rohes bzw. nur unzureichend durchgegartes Fleisch (darunter fällt auch Carpaccio). Salami sowie auch andere Produkte aus rohen Wurstwaren (z.B. Teewurst) sind ebenfalls Tabu. Als Alternative empfiehlt sich eine leckere italienische Mortadella.

• Salat, Gemüse und Obst ordentlich Waschen

Zu einer gesunden Ernährung gehört Salat dazu, dies ist auch in einer Schwangerschaft nicht anders. Meiden Sie aber abgepackte Salate und waschen Sie Salate und auch Gemüse immer gründlich ab, bevor Sie diese essen bzw. weiterverarbeiten.

• Meiden Sie rohe Eier in der Schwangerschaft

Meiden Sie Produkte, die rohe Eier enthalten (z.B. Tiramisu, Mayonnaise…) oder die nicht sicher durchgebacken sind (z.B. Backwaren mit eihaltiger Füllung)

• Softeis – Gefahr von Salmonellen und Listerien

Softeis kann Salmonellen und Listerien enthalten und ist daher für die Schwangerschaft nicht empfehlenswert. Frucht und Milchspeiseeis gibt es aber nichts einzuwenden, das Eis schadet auch dem Kind nicht.

• Verzichten Sie auf Alkohol während der Schwangerschaft

Verzichten Sie während der Schwangerschaft komplett auf Alkohol – dies schadet Ihrem ungeborenen Kind!

• Kaffee, Cola, schwarzer Tee und dunkle Schokolade nur in Maßen

Diese Genussmittel enthalten sehr viel Koffein, dieses schadet Ihrem Kind! Deswegen diese Genussmittel nur in Maßen verzehren.

Eine gesunde Ernährung während der Schwangerschaft kann einen Einfluss auf das spätere Ernährungsverhalten Ihres Kindes auslösen. Schwangere, die zu Übergewicht neigen, geben oft diese Neigung an Ihre Kinder weiter. Wer in der Schwangerschaft häufig ungesunde Lebensmittel zu sich nimmt z.B. Fast – Food, „Fressattacken“ Junk Food, der riskiert, dass sein Kind sich später auch ungesund ernähren wird. Wenn man sich aber in der Schwangerschaft gesund ernährt, kann das Kind bereits im Mutterleib eine Neigung zu gesunden Lebensmitteln entwickeln.

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist daher für Sie und das ungeborenen Kind von großer Bedeutung. Ihr Kind benötigt u.a. in der Schwangerschaft viel Vitamin D für den Aufbau von Knochen und gesunden Zähnen. Zudem können Sie auch das Allergierisiko für Ihr Kind senken, indem sie regelmäßig Lebensmittel in Ihrer Ernährung mit einbauen, die beim Kind für ein gewisses Allergierisiko stehen. Z.B. Fisch

• Nahrungsergänzungsmittel in der Schwangerschaft

Nahrungsergänzungsmittel sind während einer Schwangerschaft nicht nötig. Folsäure bildet eine Ausnahme. Folsäure, die auch von Frauenärzten empfohlen wird, soll bei Kinderwunsch und in der Schwangerschaft zusätzlich zur Ernährung eingenommen werden. Wenn Sie noch weitere Nahrungsergänzungsmittel benötigen, sollten Sie dies mit Ihrem Frauenarzt absprechen.

• Vegetarische Ernährung in der Schwangerschaft

Wenn Sie eine vegetarische Ernährungsweise gewählt haben, dann sollten Sie während einer Schwangerschaft auf folgende Punkt achten:

Ovo – lakto – vegetarische Ernährung, d.h. Sie verzichten lediglich auf Fisch und Fleisch, dies schadet Ihrem ungeborenen Kind nicht. Für Sie ist jetzt wichtig, dass Sie viel Obst und Gemüse, Eier und Milchprodukte zu sich nehmen.

Bevorzugen Sie eine ausschließliche vegane Ernährung, gilt Vorsicht: Wenn Sie alle tierische Lebensmittel vermeiden, bekommt Ihr Körper in der Schwangerschaft zu wenig Vitamine und Mineralstoffe insbesondere Calcium, Eisen, Vitamin D3 und Vitamin B 12. Hier besteht die Gefahr eines Mangels an diesen wichtigen Nährstoffen. Daher ist es besonders wichtig, dass Sie mit Ihrem Frauenarzt über eine Supplementierung von Nahrungsergänzungsmitteln sprechen.

alexandra_schuster_banner

Kategorien:
Alexandra Schuster

Teile mit uns Deine Erfahrungen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.